Headerbild
 

Die SG Bettringen II und Dieter Fechner gehen zukünftig getrennte Wege 

In beidseitigem Einvernehmen trennten sich Verein und Trainer bereits am Montagabend. Teammanager Oliver Glass: “Es ist schade, dass die Zusammenarbeit nur von kurzer Dauer war. Ich ziehe den Hut vor Dieter Fechner, seine Analyse in unserem Gespräch war treffend, sachlich und überzeugend”. Dieter Fechner möchte der Entwicklung des Vereins nicht im Wege stehen und sah sich zuletzt nicht in der Lage, sein Spielsystem auf die Mannschaft zu übertragen. 
 
Die letzten Ergebnisse und die Niederlage gegen den Tabellenletzten der Kreisliga A ließen zu Wünschen übrig und machten ein Handeln seitens der Beteiligten notwendig. Die SG Bettringen II befindet sich derzeit im Tabellenkeller und wird in den kommenden Wochen fast ausschließlich gegen Mannschaften aus dem oberen Tabellendrittel spielen. Teammanager Oliver Glass spricht von einer “sehr gefährlichen Situation für die Jungen Wilden unserer zweiten Garde”. 
 
Die Nachfolge von Dieter Fechner ist bisher nicht geklärt. “Voraussichtlich favorisieren wir zunächst eine Interimslösung bis zur Winterpause und werden versuchen, die nötigen Punkte gegen den drohenden Absturz in der Tabelle zu holen.” Wer die Nachfolge von Dieter Fechner in Bettringen antritt stand bis zum Redaktionsschluss noch nicht fest, soll jedoch zeitnah entschieden und bekanntgegeben werden.

Zurück

nach oben