Headerbild
 

Aller guten Dinge sind SGB3

Aller guten Dinge sind SGB III: Wimpel für den makellosen Meister

Am vergangenen Sonntag war es soweit: In der Halbzeit des Landesligaspiels zwischen der SG Bettringen und dem TSV Neu-Ulm überreichte Staffelleiter Dietmar Fahrian der dritten Mannschaft der SGB den Meisterwimpel für die Titelverteidigung in der Reservestaffel der Kreisliga A und Kreisliga B, Staffel II.

Vorzeitig war die erfolgreiche Titelverteidigung unter Dach und Fach, weil die SG Bettringen III überlegen und souverän die Reservestaffel der Kreisliga A und Kreisliga B II nahezu nach Belieben dominierte. Zwei Spieltage vor Schluss rangiert die SGB-Dritte dank 16 Siegen aus den bisherigen 16 Spielen ohne einen einzigen Punktverlust und mit einem Torverhältnis von 81:9 an der Tabellenspitze und hat sich damit diesen Titelgewinn so was von verdient. „Diese Mannschaft ist ein Aushängeschild der SG Bettringen und für den gesamten Bezirk Kocher/Rems“, sagte Dietmar Fahrian. „Es ist die zweite Meisterschaft in Folge und die früheste Meisterschaft dieses Jahr im Aktivenbereich des Bezirks Kocher/Rems“, fügte der Staffelleiter hinzu.

Fahrian wies außerdem darauf hin, dass die SGB III auch in der Fairplay Tabelle auf Platz eins liegt mit nur 0,5 gelben Karten pro Spiel. Und darüber hinaus nicht nur den besten Angriff der Liga mit 84 Toren, sondern auch die beste Defensive mit nur neun Gegentreffern stellt. Bei der SGB III spielen sogar Vater und Sohn zusammen (Alter von 18 bis 46). „So etwas habe ich noch nie erlebt“, meinte Fahrian vor der Übergabe des Meisterwimpels. Unter den besten elf Torschützen der Liga seien sechs Spieler der SGB III zu finden. Ausgezeichnet mit einem Sonderpreis des württembergischen Fußballverbandes wurde der 44-jährige Jaime Sitges, der neun Saisontore erzielen konnte.
Da die Reserve des TSV Leinzell im letzten Saisonspiel nicht antreten kann, steht für den Meister nur noch eine Partie aus – am kommenden Sonntag gegen den SV Frickenhofen. Gewinnt man dieses Spiel, hätte man alle 18 Saisonspiele für sich entscheiden können.
Matthias Rueff bedankte sich im Namen der Mannschaft beim Verein, dass
es diese dritte Mannschaft gibt, sowie bei den Trainern Matthias Bosch und Sandro Teseo und den Fans, die zu den Heimspielen sonntagmorgens um 11 Uhr schon den Weg auf den Sportplatz gefunden haben.
Die Meistermannschaft der SG Bettringen III (stehend von links): Staffelleiter Dieter Fahrian, Romuald Keumo Donfack, Hakan Pala, Ulrich Krieg, Marius Weber, Mario Rui Goncalves Martins, Fabian Dürr, Thomas Müller, Marco Schwab, René Franke, Simon Baier, Alexander Krieg; Kniend: Roberto Vilaca da Cruz, Dennis Richter, Sascha Smorz,
Trainer Sandro Teseo, Trainer Matthias Bosch, Maskottchen Lukas Bosch, Matthias Rueff, Johannes Oberle und Marco Klaiber
Auf dem Bild fehlen: Gunter Wamsler, Eren Bestepe, Bastian Kapitke, Marc Knödler,
Konstantinos Makridis, Markus Gieb, Simon Kristen, Stephan Baitler, Mario Teseo, Daniel Waibel, Mükail Dalbudak und Jaime Sitges.

 

zurück

nach oben