Headerbild
 

Jugendzuwachs trotz Corona bei den Fußballern der Sportgemeinde Bettringen

Am letzten Freitag fand in der SG-Halle die Abteilungsversammlung der Fußballer statt. Abteilungsleiter Heiko Krieger durfte in der gut besuchten SG-Halle zahlreiche Mitglieder begrüßen.
 
Nach dem Totengedenken – seit der letzten Versammlung mussten die SGB-Fußballer von fünf Mitgliedern Abschied nehmen – ging Krieger auf die wichtigsten zurückliegenden und kommenden Themen und
Projekte ein. So wird aktuell die Tribüne in der Strümpfelbach-Arena renoviert und befindet sich kurz vor der Fertigstellung. In Kürze soll dann eine Kühlzelle in den sogenannten „Gourmet-Tempel“ eingebaut werden. Außerdem wird aktuell an einer Jugendkonzeption gearbeitet, welche die Jugendarbeit der SGB nochmals verbessern soll. Natürlich immer getreu dem Leitsatz: Aus Tradition familiär.
 
„Wir sind sehr gut durch die Corona-Krise gekommen, nicht zuletzt durch unsere treue Sponsoren“, so Stefan Haag über die Finanzlage der SGB. „Der Gewinn von 2019 (3.843 €) konnte im Jahr 2020 nochmals übertroffen werden. Der Verein ist schuldenfrei. Aufgrund der noch nicht abgeschlossenen Kassenprüfung konnte der genaue Gewinn noch nicht ausgewiesen werden.
 
Robin Wiedmann gewährte den Mitgliedern einen Einblick über die Jugend-Entwicklung, die sogar eine E3 und C2 stellen kann. „Wir haben einen extremen Zulauf trotz Corona erfahren. Das zeigt uns, dass wir wohl viel richtig machen. Es freut uns außerdem, dass viele aktive Spieler unsere Jugendmannschaften trainieren. Wiedmann machte außerdem Werbung für den kommenden F-Jugend Heimspieltag am 09.10.2021.
 
Der sportliche Leiter Oliver Glass konnte nicht sehr viel über sportliche Ereignisse aus 2020 berichten, bedankte sich an dieser Stelle aber nochmal bei Bernd Maier, der 6 Jahre bei der SG Bettringen große Erfolge feiern konnte. Sein Nachfolger, Steffen Mädger, konnte direkt in die Erfolgsspur einbiegen und hatte einen glänzenden Saisonstart in der Bezirksliga hingelegt. Auch mit der Trainer-Arbeit der Eigengewächse Simon Kreilinger und Robin Wiedmann (SGB2), sowie Florian Härter und Dino Makridis (SGB3) ist Glass sehr zufrieden. „Wir wollen unsere Jugendlichen bestmöglich bei den Aktiven integrieren. Das ist unser riesiger Pluspunkt im Bezirk!“ So hieß Glass nicht nur 7 externe Neuzugänge nochmals willkommen, sondern auch 11 Spieler aus der eigenen A-Jugend. Die mittelfristigen Pläne seien auch, die dritte Mannschaft in der Kreisliga B anstatt in der Reservestaffel anzumelden.
 
Die Entlastung übernahm Johannes Barth. Der Vorsitzende der SG Bettringen lobte die bei den Fußballern geleistete ehrenamtliche
Arbeit und sprach von einem Riesenaufwand in finanzieller und personeller Hinsicht, der zu leisten sei, um die sportlichen Ziele im Jugend- und Aktivenbereich erreichen zu können.
 
Bei den Wahlen konnten alle Ämter durch die bisherigen Abteilungsleitungen bzw. Bereichsleitungen besetzt werden.
 
Alle Mitglieder waren sich nach dieser Versammlung einig: Die SG Bettringen kommt mit viel Rückenwind und noch stärker aus der Corona-Krise zurück in den Spielbetrieb.

 

 

Zurück

nach oben