Headerbild
 

Janik Wiedmann wechselt in die Verbandsliga zum TSV Essingen

Das Bettringer Eigengewächs Janik Wiedmann wechselt zur neuen Saison nach Essingen.

Der sportliche Leiter Oliver Glass bedauert den Abgang sehr - kann ihn aber natürlich auch sehr gut nachvollziehen: „Janik hatte schon in der Jugend viele Anfragen und ist uns stets treu geblieben. Bereits letztes Jahr als U19-Spieler brachte er in den Aufstiegsspielen eine extreme Qualität und Dynamik in unser Spiel. In seinem ersten aktiven Jahr war er sofort ein Leitwolf trotz seines jungen Alters - das blieb anderen Vereinen natürlich nicht verborgen. Wir waren im Laufe der Saison immer im Austausch und haben mit offenen Karten gespielt. Der Saisonabbruch (Stand jetzt) hat uns dann letztendlich das Genick gebrochen, denn für die Bezirksliga ist Janiks Talent zu groß. Bei einem Aufstieg in die Landesliga hätten wir noch realistische Chancen gehabt Janik zu halten, aller Voraussicht nach wäre Janik dann am Strümpfelbach geblieben. Es ist jetzt so wie es ist, diese Entscheidung sollte dem wfv aber auch zeigen, wie der sportliche Werdegang eines Vereins negativ beeinflusst werden kann durch den vermutlichen Saisonabbruch!

Janik Wiedmann äußert sich zu seinem Wechsel: „Wir sind letztes Jahr bereits knapp am Aufstieg vorbei geschrammt und ich war zuversichtlich, dass wir es dieses Jahr geschafft hätten. Wir waren die beste Mannschaft in der Liga, haben aber aufgrund von vielen Verletzungen gegen Ende der Hinrunde einige Punkte liegen lassen. Die Entscheidung ist mir sehr schwer gefallen, die SGB zu verlassen. Für mich ist es aber eine riesen Chance mich in der Verbandsliga zu beweisen. Bettringen ist und bleibt meine Heimat.“

Die SGB wünscht dir bei deinem nächsten Schritt viel Erfolg und kann den TSV Essingen zu diesem Top-Transfer nur beglückwünschen.

Zurück

nach oben