Headerbild
 

Fußballabteilung der SG Bettringen geht neue Wege

Um ihre Spieler aus dem Aktiven- und Nachwuchsbereich in dieser aufgrund der anhaltenden Corona-Beschränkungen für den Vereinssport so schwierigen Situation bei der Stange zu halten, geht die Fußballabteilung der SG Bettringen neue Wege.

Trainieren, fit bleiben und seine Nachwuchsspieler weiterentwickeln – all dies fällt während der Corona-Pandemie und dem damit verbundenen Lockdown sehr schwer. Vereinsmitglieder können sich nicht treffen und deshalb ihrem Hobby nicht mehr wie gewohnt und geschätzt nachgehen. „Mit Hilfe der Sozialen Medien und unserer Homepage möchten wir trotzdem den Kontakt halten und das Wir-Gefühl stärken“, sagt Abteilungsleiter Heiko Krieger.

Die Macher der Fußballabteilung haben sich einiges ausgedacht“, fügt Krieger hinzu. Damit meint er nicht nur sich selbst, sondern auch den für die Sozialen Medien bei den SGB-Fußballern zuständigen Pressesprecher Matthias Rueff sowie Ralph Schneider (Sportlicher Leiter und Koordination Aktive & Jugend).
Laut Krieger geht es darum, „den Sport zu unseren Jungs zu bringen“. So gibt es in diesem Jahr einen Online-Adventskalender unter dem Motto „ Auf diese Dinge freue ich
mich wieder nach Corona!“ Mehrmals wöchentlich wird eine Kategorie ausgewählt wie zum Beispiel Training oder Minispielfeld. „Man kann über Kommentare mitteilen, auf was man sich freut und Bilder als Erinnerung an schönere Zeiten hochladen“, so Heiko Krieger.
Wöchentlich können mit einer gelösten Aufgabe verschiedene Preise gewonnen werden, beispielsweise Trainingsbälle oder einen Weihnachtsbaum.
Das nächste Event wird einmal in der Woche ein einstündiges „Online-Workout“ zum Mitmachen mit Fitnesstrainer Marc Cales sein. Heiko Krieger: „Die Teilnehmer müssen hier Bilder und Videos an das Team der SGB senden. Die besten Einsendungen werden mit einem Preis belohnt.“
Die Verantwortlichen der SGB-Fußballabteilung sind sich aber schon jetzt einig: Nach Corona ist die Online-Zeit vorbei und treffen sich alle wieder auf dem Platz. Das vereinseigene Projekt „Soccer statt Zocker“ soll dann auch wieder in Form von
Aktionen mit Leben gefüllt werden.
Vor Weihnachten wird auch noch eine Sonderausgabe der Stadionzeitung „Heimspiel“ mit
Bildern und Aktionen aus der Vergangenheit veröffentlicht. „Dieses Heft ist auch ein Dankeschön an unsere Sponsoren“, erklärt Heiko Krieger. Der Abteilungsleiter weist noch darauf hin, dass der Förderverein Jugendfußball an diesem Samstag von 10 bis 16 Uhr auf dem Parkplatz vor dem Vereinsheim unter den nötigen Corona-Auflagen Weihnachtsbäume verkauft und die nächste Altpapiersammlung an diesem Freitag als normale Sammlung stattfinden wird.

Zurück

nach oben