Headerbild
 

Es war die letzte Chance, gegen die Normannia noch den Ausgleich zu erzielen.

„Wir waren schon weit in der Nachspielzeit. Ich hatte keine andere Möglichkeit“, sagt Selim Yücel. Per Fallrückzieher aus gut 25 Metern hat der B-Jugendliche der SG Bettringen im Herbst den 4:4-Ausgleich erzielt. „Alle Zuschauer sind sofort aufs Spielfeld gerannt und haben mich umarmt. Das ist unvergesslich“, schwärmt der 16-Jährige noch heute davon. Doch das war erst der Anfang. Cousin Emir Okumus hat die Szene gefilmt und sie eingereicht. Es folgte vor Weihnachten der Auftritt Yücsels gegen Handball-Nationalkeeper Johannes Bitter an der ZDF-Torwand. Der Fallrückzieher schoss in den Social-Media-Kanälen durch die Decke – und wurde am Wochenende bei der FuPa-Wahl deutschlandweit zum zweitbesten Amateurtor des Jahres 2020 gewählt. „Natürlich bin ich stolz darauf, es so weit geschafft zu haben“, freute sich Selim Yücel über den Erfolg, der ihn in ganz Deutschland ins Rampenlicht brachte. 1500 Stimmen – viele davon sogar aus dem Ausland – hat dieser Fallrückzieher gesammelt. Die Glückwünsche dafür gab’s am Mittwochabend auch von der SG Bettringen. „Auch für unseren Verein ist das eine tolle Sache, wenn einem seiner Jugendlichen so etwas gelingt“, sagt Fußball-Abteilungsleiter Heiko Krieger. Mit den Worten „Weiter so“, gratulierte auch Jugendleiter Dimi Hamalidis. Und SGB-Pressechef und Social-Media-Beauftragter Mattias Rueff staunte über den Traffic auf den vereinseigenen Kanälen. „Ab Donnerstagabend sind bei uns die Drähte heiß gelaufen, wir hatten eine Wahnsinns Reichweite“, freut er sich. Heiko Krieger ergänzt: „Wir wurden auch auf Initiative von Paul Butros durch den VfL Wolfsburg-Spieler Yannick Gerhardt supportet. Und ein Dankeschön auch für den Support an den FC Heidenheim und Dave Gnaase, der Ex-Bettringer, die Selim unterstützt haben.“ Von links: Matthias Rueff, Selim Yücel, Dimi Hamalidis und Heiko Krieger.

wr/Foto: Privat

©️ Gmünder Tagespost 10.02.2021

Zurück

nach oben