Headerbild
 

Neuausrichtung auch bei der SGB II: Schluss mit Marius Groll am Saisonende

Nicht nur bei der ersten Mannschaft des Fußball-Bezirksligisten SG Bettringen kommt es wie bereits berichtet nach dieser Saison zu einem Trainerwechsel: Die SGB-Fußballabteilung um den Sportlichen Leiter Oliver Glass wird auch die Zusammenarbeit mit Marius Groll, Trainer der in der Kreisliga A, Staffel I, derzeit auf Tabellenplatz drei liegenden zweiten Mannschaft, nach der laufenden Spielzeit nicht fortführen.

(sgb). Mit einem frischen Wind wird die SG Bettringen in die kommende Saison gehen. „Die SGB möchte eine komplette Neuausrichtung bei der ersten und bei der zweiten Mannschaft“, erklärt Oliver Glass. „Mit einem neuen Konzept und neuen Trainern“, fügt der Sportliche Leiter hinzu. Deshalb wird nicht nur – wie schon kurz nach dem Jahreswechsel bekanntgegeben – die Zusammenarbeit mit dem aktuellen Coach der ersten Mannschaft, Bernd Maier, im Sommer beendet, sondern wird auch Marius Groll nur noch bis zum Ende der Saison 2020/21 die Bettringer Zweite trainieren.
„Auch diese Entscheidung ist uns schwer gefallen und hat keinerlei sportliche Gründe. Uns geht es einzig und allein um eine personelle Neuausrichtung in der neuen Saison“, stellt Glass klar. Die sportliche Bilanz von Marius Groll als Trainer der SG Bettringen II seit der Spielzeit 2018/19 kann sich wahrlich sehen lassen. Bei der Bettringer U23 war unter Groll eine kontinuierliche und überaus positive Weiterentwicklung erkennbar. In der Kreisliga A, Staffel I, landete das überwiegend mit Nachwuchstalenten aus der eigenen Jugend besetzte sehr junge Team in den vergangenen beiden Jahren auf den mehr als beachtlichen Tabellenplätzen fünf und vier. Im aktuellen A-Liga-Klassement belegt man Rang drei – mit nur drei Punkten Rückstand auf den Spitzenreiter FC Schechingen.
„Marius hat unsere zweite Mannschaft in Richtung Aufstiegsplätze geführt“, bedankt sich Oliver Glass für die erfolgreiche gemeinsame Zeit, die am Saisonende enden wird. „Es war eine tolle und konstruktive Zusammenarbeit, die wir nicht missen möchten und beide Seiten auf ein höheres Level gehoben hat“, so Glass. Grolls Handschrift sei erkennbar gewesen, außerdem habe er stets ein sehr gutes Training gemacht.
Wer Marius Groll zur neuen Saison als Trainer der SG Bettringen II beerben wird, steht derweil noch nicht fest. Gespräche mit möglichen Nachfolgern haben laut Oliver Glass bisher noch nicht stattgefunden, sollen aber in den nächsten Tagen und Wochen folgen, um möglichst zeitnah Klarheit zu haben und die weiteren Personalplanungen für die nahe Zukunft forcieren zu können.

Zurück

nach oben