Headerbild
 

FC Ermis Gmünd gewinnt das Qualifikationsturnier – als Gruppenvierter

Der FC Ermis Gmünd, der FC Spraitbach und das Junioren-Team der SG Bettringen haben am Samstag beim Qualifikationsturnier der SG Bettringen die ersten drei Plätze belegt und sich damit für das am Sonntag stattfindende Hauptturnier qualifiziert. Der FC Ermis Gmünd, der die Vorrunde nur als Gruppenvierter abgeschlossen hatte, bezwang im Endspiel den FC Spraitbach klar mit 4:1.

(sgb). Zum Auftakt des von der SG Bettringen in der Uhlandhalle ausgerichteten „6. Intersport Schoell Cups“ ermittelten beim Qualifikationsturnier am Samstag zehn Mannschaften aus den B-Ligen die drei Qualifikanten für das einen Tag später stattfindende Hauptturnier. In den beiden Vorrundengruppen dominierten die SG Bettringen III und der TSV Leinzell jeweils ungeschlagen und mit zwölf beziehungsweise acht Punkten aus vier Spielen das Geschehen. Nach der Vorrunde ergaben sich folgende Tabellenstände:

Gruppe A: 1. SG Bettringen III 8:2-Tore, 12 Punkte, 2. TV Straßdorf II 7:7/6, 3. TV Weiler 4:6/6, 4. FC Ermis Gmünd 6:7/4, 5. SV Hussenhofen 4:7/1

Gruppe B: 1. TSV Leinzell 10:7/8, 2. FC Spraitbach 9:10/6, 3. SGB Junioren-Team 8:7/5, 4. SV Lautern 5:4/5, 5. TSV Ruppertshofen 9:13/2

In den Viertelfinalbegegnungen mussten sich überraschenderweise dann beide Gruppensieger jeweils gegen den Viertplatzierten der anderen Vorrundengruppe geschlagen geben. Die SG Bettringen II verlor gegen den SV Lautern deutlich mit 0:4 und der TSV Leinzell musste sich dem FC Ermis Gmünd mit 0:2 geschlagen geben. In den beiden anderen Partien setzte sich einmal der Gruppenzweite FC Spraitbach (2:1 gegen den TV Weiler) und mit dem SGB Junioren-Team (2:1 gegen den TV Straßdorf II) einmal der Gruppendritte durch.

In den Halbfinalbegegnungen ging es dann um die Teilnahme am Hauptturnier, für das sich die beiden Sieger schon sicher qualifizierten. Der FC Spraitbach gewann gegen den zweimaligen Titelverteidiger SV Lautern mit 4:2 und der FC Ermis Gmünd bezwang das Junioren-Team der SG Bettringen mit 2:0. Im kleinen Finale, in dem es um das letzte vakante Qualifikationsticket ging, präsentierte sich das SGB Junioren-Team effektiver und behielt gegen den SV Lautern mit 4:1 die Oberhand.

Im Endspiel konnten zunächst die Spraitbacher in Überzahl durch Daniel Wengert in Führung gehen, als der FC Ermis Gmünd wegen einer Zeitstrafe dezimiert war. Doch im Anschluss drehte der FC Ermis auf und drehte das Finale noch. Antonio Calabrese (2), Valon und Dardan Kelmendi trafen zum verdienten 4:1-Erfolg und bescherten der Mannschaft von Trainer Georgios Vasiliadis den Turniersieg. Zum wertvollsten Spieler wählte die Turnierleitung mit Calabrese den Doppeltorschützen im Finale.

Zurück

nach oben