Headerbild
 

Sebastian Sorg kehrt auf die Trainerbank der SG Bettringen II zurück

Sebastian Sorg kehrt auf die Trainerbank der SG Bettringen II zurück
Zurück in die Zukunft lautet das Motto bei der SG Bettringen II: Sebastian Sorg kehrt auf die Trainerbank zurück und wird den A-Ligisten zusammen mit Andreas Krieg bis zum Saisonende coachen.
Nach zwei erfolgreichen Jahren – als Vizemeister schloss die SGB II die Saison 2015/16 ab und scheiterte in der Relegation zum Aufstieg in die Bezirksliga erst im finalen Spiel gegen Türkspor Heidenheim – hörte Sebastian Sorg aus privaten Gründen im Sommer diesen Jahres als Trainer der SGB-Zweiten auf. Doch nun feiert der 34-Jährige sein Comeback: „Er ist für uns ein Glücksfall, weil er die fachliche und menschliche Kompetenz mitbringt und ihm die Mannschaft am Herzen liegt. Er und Andreas Krieg betreuen unsere zweite Mannschaft bis zum Saisonende“, verkündet Bettringens Teammanager Oliver Glass.
Nachdem man sich vom Sorg-Nachfolger Dieter Fechner nach nur wenigen Wochen getrennt hatte, teilten sich Markus Wamsler und Robin Wiedmann interimsweise das Traineramt. Unter ihrer Leitung stürmte Bettringen II auf Platz drei. „Es war von vornherein klar, dass für beide Ende November Schluss ist. Wir sind mit ihrer Arbeit sehr zufrieden“, so Glass. Wamsler/Wiedmann sei es berufsbedingt nicht möglich gewesen, die
SG Bettringen II weiterhin zu trainieren.

Zurück

nach oben