Headerbild
 

SGB gewinnt zum dritten Mal in Folge die Gmünder Stadtmeisterschaft

Die Fußballer der SG Bettringen sind bei der 37. Gmünder Stadtmeisterschaft als Titelverteidiger an den Start gegangen und haben sich zum dritten Mal in Folge diesen begehrten Titel sichern können. Im Endspiel gelang ein furioser 5:2-Sieg gegen den favorisierten Verbandsligisten 1. FC Normannia Gmünd.
Nach zwei klaren Siegen gegen den TV Weiler und den FC Ermis Gmünd, einer 1:3-Niederlage gegen Türkgücü Gmünd und einem 2:2-Unentschieden gegen den TV Straßdorf schlossen die Bettringer die Vorrundengruppe A nur als Drittplatzierter ab. Und qualifizierten sich als bester Gruppendritter für das Viertelfinale.
In der K.o.-Phase konnte sich die SGB dann kontinuierlich steigern. Auf einen mühevollen 2:1-Sieg über den Ausrichter TSB Gmünd folgte im Halbfinale ein souveränes 4:0 gegen Türkgücü Gmünd, wodurch man sich für das Finale gegen den bis dato ausschließlich siegreichen und favorisierten 1. FC Normannia Gmünd qualifizierte.
Per Eigentor glich die SGB im Endspiel zunächst zum 1:1 aus, geriet danach aber erneut in Rückstand. Eine Zwei-Minuten-Strafe für einen Normannia-Spieler wussten die präsenteren Bettringer dann clever mit zwei Toren zur 3:2-Führung auszunutzen. Kurz vor Schluss konnte man dann mit zwei weiteren Treffern vollends alles klarmachen zum verdienten 5:2-Sieg. Andreas Rusche und Lorenz Hinderberger waren bei der besten SGB-Turnierleistung jeweils zweimal erfolgreich. So konnte das Team von Trainer Bernd Maier den dritten Titelgewinn in Folge feiern.

SGB: Dominic Cavatoni, Arthur Feil, Paul Stich, Bastian Herr, Tim Adam, Andreas Rusche,  Lorenz Hinderberger, Liridon Ukaj, Wesley Wicker

 
nach oben