Jahreshauptversammlung 2017

Der 1. Vorsitzende Hannes Barth am Rednerpult.

Nicht so zufrieden ist Hannes Barth mit der Kommunikation und Kooperation innerhalb des Vereins. Da gäbe es noch Potenzial nach oben. Einzelne Maßnahmen würden nur schleppend umgesetzt. Er appelliert an die Abteilungen, aktiver an den gesetzlichen Vorgaben und vom Vorstand beschlossenen Vorgehensweisen – wie etwa bei der Umsetzung des Bundesjugendschutzgesetzes und den neuen Regelungen bei der Aufwandsspenden – mitzuwirken.

Sorgen macht Hannes Barth der spärlichere und zum Teil gänzlich fehlende Nachwuchs für Funktionen des Hauptvereins und hauptsächlich der Abteilungen. Selbstkritisch merkte er an, dass es den Amtsinhabern vielleicht an Offenheit und positiver Ausstrahlung mangele. Es gelte, die Marke „Sportgemeinde Bettringen“ neu zu definieren und nach außen zu leben. Es sei „cool“ , ein Amt oder eine Aufgabe innerhalb der Abteilungsausschüsse zu bekleiden. Die aktuellen „Macher“ sollten regelrecht Werbung machen: Es macht Spaß! Es entwickelt meine Persönlichkeit! Es bereichert mich! Hannes Barth schloss optimistisch mit dem Slogan: Wir können, wenn wir wollen!

Die Sportgemeinde betätigt sich nicht nur sportlich, sondern auch kulturell. Am 8. April findet zum sechsten Mal die Oldie-Night in der SG-Halle am Schmiedeberg statt. Die Kabarett-Veranstaltungen im Herbst haben ebenfalls einen großen Liebhaberkreis über die Sportgemeinde hinaus gefunden. Dieses Jahr wird am 15. Oktober Ernst Mantel zu Gast sein. Für die sonstigen Termine der einzelnen Abteilungen siehe www.sg-bettringen.de/Terminplaner.

Die Kassenprüferin Irmgard Kolb bescheinigte eine ordnungsgemäße Buchführung und empfahl die Entlastung, die von der Ortsvorsteherin Brigitte Weiß vorgetragen wurde. Diese hob hervor, wie wichtig die Vereine für das gesellschaftliche Leben einer jeden Gemeinde seien, und betonte die große Bedeutung für das soziale Miteinander.

Bei den Wahlen konnten alle Ämter wieder mit den bisherigen Amtsinhabern besetzt werden: 1. Vorsitzender bleibt Hannes Barth, sein 2. Stellvertreter ist für weitere zwei Jahre Jörg Spindler. Das Ressort Finanzen führt weiterhin Heike Pantleon. Die Position des Kassenprüfers konnte wieder mit Michael Stehle besetzt werden.

Der Vereinsjugendvorstand mit seinem Leiter Martin Rott und den beiden Sprechern Marcel Knödler und der neu hinzugekommenen Daniela Pantleon wurde bestätigt. Dominik Rott schied aus, er durfte aus Altersgründen nicht mehr kandidieren.

Mit der Hauptversammlung 2018 wird die nächste Ehrungsfeier für die langjährigen und verdienten Mitglieder stattfinden. Bisher fanden die Ehrungen an der Jahresfeier am 4. Advent statt. In den letzten Jahren hat sich aber immer mehr gezeigt, dass der Termin so kurz vor Weihnachten für viele ungünstig ist. Die Vorstandschaft hofft, dass es ihr gelingt, auch in dem neuen Format eine würdige und stimmungsvolle Ehrungsfeier hinzubekommen.

Zurück

nach oben