Headerbild
 

4. INTERSPORT SCHOELL-CUP Qualifikationsturnier

Der SV Lautern, die SG Bettringen III und der TV Lindach sind die drei Qualifikanten

Der SV Lautern gewinnt das Qualifikationsturnier um den „4. Intersport Schoell Cup“

Beim „4. Intersport Schoell Cup“ hat sich der SV Lautern den Sieg im Qualifikationsturnier gesichert. Im Modus „Jeder gegen Jeden“ waren am Samstag insgesamt sieben Mannschaften in der Uhlandhalle dabei, die Lauterner kamen dank fünf Siegen auf 15 Punkte. Neben dem Turniersieger konnten sich noch die SG Bettringen III und der TV Lindach für das Hauptturnier am Sonntag qualifizieren.

(sgb). Beim „4. Intersport Schoell Cup“ in der Bettringer Uhlandhalle bot sich zum Auftakt im nicht immer hochklassigen, aber insgesamt gesehen doch sehr fairen – die Schiedsrichter kamen ohne Rote Karte aus und es gab nur zwei Zeitstrafen – Qualifikationsturnier am Samstag sieben Mannschaften die Chance, sich mit einem Platz unter den ersten Drei die Teilnahme am Hauptturnier zu ergattern.

Durch den Modus „Jeder gegen Jeden“ entwickelte sich das Qualiturnier zu einer spannenden Angelegenheit mit offenem Ausgang. Außer dem am Ende mit sechs Niederlagen abgeschlagen auf dem letzten Platz liegenden TV Weiler, der sich schwer tat und recht schnell keine Hoffnungen mehr auf das Weiterkommen machen durfte, waren die übrigen sechs Mannschaften praktisch bis zum Schluss noch im Rennen um die ersten drei Plätze. Am meisten überzeugen konnte der SV Lautern – und das trotz eines Fehlstarts. Das erste Spiel gegen Bettringen III hatte man mit 1:2 verloren, ehe man immer besser in die Gänge kam und die restlichen fünf Partien allesamt für sich entschied. Mit 17:9-Toren und 15 Punkten stürmten die Lauterner an die Tabellenspitze. Zwei Niederlagen (1:3 gegen das SGB Junioren-Team und 1:4 gegen den TV Lindach) konnte die dritte Auswahl des Gastgebers dank vier Siegen verschmerzen – Bettringen III verhalfen zwölf Zähler ins Teilnehmerfeld des Hauptturniers.

Der hart erkämpfte 3:2-Erfolg gegen den Vorjahressieger TSV Böbingen II in der vorletzten Begegnung war aus Sicht des TV Lindach am Ende ausschlaggebend, um im Endklassement den dritten Platz zu erreichen. Mit elf Punkten und damit einem Zähler mehr konnten die Lindacher das SGB Junioren-Team hauchdünn hinter sich lassen. Obwohl sie mit 18 Treffern die meisten Tore aller Teilnehmer erzielt hatten, mussten sich die Bettringer A-Junioren mit dem undankbaren vierten Platz abfinden. Fünfter wurde der FC Durlangen, der mit zwei Siegen furios gestartet war, dann aber stark nachließ und insgesamt nur sieben Punkte sammelte. Auf dem vorletzten Platz landete der Titelverteidiger TSV Böbingen II (6). Großen Anteil am Turniersieg des SV Lautern hatte der siebenfache Torschütze Patrick Weber, den die Turnierleitung zum wertvollsten Spieler wählte.

Der Endstand im Überblick: 1. SV Lautern 17:9-Tore, 15 Punkte, 2. SG Bettringen III 12:10/12, 3. TV Lindach 15:10/11, 4. SGB Junioren-Team 18:12/10, 5. FC Durlangen 11:15/7, 6. TSV Böbingen II 13:15/6, 7. TV Weiler 5:20/0

Die drei Qualifikanten wurden wie folgt in die drei Vorrundengruppen des Hauptturniers gelost:

Gruppe A: SG Bettringen I, VfL Iggingen, TV Straßdorf, SV Lautern

Gruppe B: TSGV Waldstetten, TSV Heubach, TSB Gmünd, SG Bettringen III

Gruppe C: FC Normannia Gmünd, SG Bettringen II, TSV Waldhausen, TV Lindach

 
... lade FuPa Widget ...
4. Intersport Schoell Cup Hauptturnier auf FuPa
 
 
nach oben